Bedingungsloses Glück

Glückseligkeit, die von innen kommt

von Tara Springett

Im Jahr 2001 hatte ich eine lebensverändernde Erfahrung. Nach vielen Jahren der

Meditation und nach vielen Höhen und Tiefen konnte ich plötzlich willentlich auf einen Zustand des bedingungslosen Glücks zugreifen, der mich seitdem nie mehr verlassen hat.

Wie es geschah, war schon sehr erstaunlich. Eine gute Freundin hatte mir von einem wunderbaren buddhistischen Lehrer namens Garchen Rinpoche erzählt. Das hat mich sehr inspiriert, weil ich sofort eine starke Verbindung zu diesem Lehrer fühlte, obwohl ich ihn nie getroffen hatte und es Dutzende von anderen tibetisch-buddhistischen Lehrern gab, die ich stattdessen hätte treffen können. Aber etwas in mir fühlte sich unglaublich stark zu Garchen Rinpoche hingezogen und ich fing an, zu ihm zu beten, oder besser gesagt, mit ihm im Geiste zu sprechen.

Irgendwann ‘fragte ich ihn’ wie ich meditieren sollte und schien diese Antwort zu hören:
“Sei einfach glücklich!” Und das war’s – “Sei einfach glücklich!”

Also setzte ich mich in meine gewohnte Meditationsposition und versuchte das ‘einfach glücklich sein’ – und zu meiner Überraschung klappte es. Ich wurde sofort von einem großen Gefühl der Freude erfüllt, das sich weiter und weiter in mir aufbaute, bis ich von Wellen der Glückseligkeit und sogar Ekstase durchflutet wurde.

Zu jener Zeit waren Gefühle der Glückseligkeit nicht neu für mich – ich hatte in den Jahren meiner Meditation schon viele glückselige Momente erlebt. Aber diese glücklichen Gefühle waren ein bisschen wie das Wetter – sie kamen und gingen und ich hatte keine Kontrolle darüber, sie willentlich herbeizurufen. Je mehr ich versucht habe, glücklich zu sein, desto mehr ging es daneben und ich landete in einer Art von mentalem Stress, der alle Freude kaputtmachte, die ich durch meine Anstrengungen gewonnen hatte.

All dies änderte sich, als ich diesen erstaunlichen mentalen Ratschlag von dem Lehrer erhielt, den ich noch nie getroffen hatte. Plötzlich waren Freude und sogar Glückseligkeit für mich jederzeit verfügbar, sogar in Zeiten großer seelischer Probleme. Ich regte mich noch immer hin und wieder über Dinge und Menschen auf, so wie ich es vorher getan hatte, aber jetzt konnte ich einfach wieder auf die bedingungslose Freude ‘umschalten’, die immer in mir vorhanden war – so wie die Sonne immer hinter einer dicken Schicht von Wolken scheint.

All dies geschah vor fast 12 Jahren und im Laufe der Zeit hat sich die Erfahrung des bedingungslosen Glücks immer mehr vertieft und ist in jeden Bereich meines Lebens eingedrungen. Im tibetischen Buddhismus nennt sich diese Erfahrung des bedingungslosen Glücks ‘Maha Mudra’ oder ‘Dzogchen’ und ich werde Garchen Rinpoche für immer dankbar sein für seine mystische Einführung in diesen wunderbaren Geisteszustand.

Tara Springett ist eine buddhistische Lehrerin, die autorisiert ist, Maha Mudra und Dzogchen zu lehren. Wenn Du gerne spirituelle Führung erhalten möchtest, dann klicke bitte hier.

Buch: Spirituelle Freude ansehen

Buch: Die Genuss-Methode – Der buddhistische Weg zu genussvoller Ernährung und idealem Gewicht

Wenn Dir meine Webseite gefällt, dann drücke bitte einen der “Like-Buttons”, damit auch andere davon profitieren können. Danke!

English